Der irreale Einräumungssatz
Der irreale Konzessivsatz

 
 
Der irreale Einräumungssatz gleicht in seiner Form dem irrealen Bedingungssatz. Er wird unter anderem mit auch wenn, selbst wenn oder und wenn eingeleitet. Er beschreibt einen Sachverhalt, der möglich oder wahrscheinlich ist, der aber nur in Gedanken konstruiert wird. Der irreale Einräumungssatz drückt aus, dass ein erwarteter kausaler Zusammenhang nicht erfüllt würde:

Auch wenn ich genug Geld hätte, würde ich kein neues Auto kaufen.
Selbst wenn es geregnet hätte, wären wir spazieren gegangen.

Dies im Gegensatz zum irrealen Bedingungssatz, der eine Bedingung formuliert, die – wenn sie erfüllt würde – eine erwartete Folge hätte.

Irrealer Bedingungssatz     Irrealer Einräumungssatz
Wenn ich genug Geld hättewürde ich ein neues Auto kaufen.   Selbst wenn ich genug Geld hättewürde ich keinneues Auto kaufen.
Wenn ihr euch entschuldigtetwürden wir euch verzeihen.   Auch wenn ihr euch entschuldigtetwürden wir euch nicht verzeihen
Wenn es geregnet hättewären wir nichtspazieren gegangen.   Auch wenn es geregnet hättewären wir spazierengegangen.
Wenn er sich beeilt hättehätte er den Zug nicht verpasst.   Selbst wenn er sich beeilt hättehätte er den Zugverpasst.

Wie die Beispiele zeigen, werden im irrealen Einräumungssatz die Formen des Konjunktivs II oder die entsprechenden würde-Formen verwendet. Dabei gelten die gleichen Regeln wie für den irrealen Bedingungssatz.