Sätze Buchstabe A wie Anton

01 - 50

01

ab

 

1. Die Fahrt kostet ab Hamburg 200 Euro.

 

2. Ab nächster Woche bleibt unser Geschäft samstags geschlossen.

 

3. Mein Bruder besucht uns ab und zu

02

abbiegen, biegt ab, bog ab, ist abgebogen

 

An der nächsten Kreuzung müssen Sie links abbiegen.

03

die Abbildung, -en

 

Hier in der Abbildung sehen Sie, wie man das Gerät einschaltet.

04

aber

 

1. Heute kann ich nicht, aber morgen ganz bestimmt.

 

2. Es lag sehr viel Schnee, aber Antonio  ist trotzdem mit dem Motorrad gefahren.

 

3. Wir haben nur eine kleine Wohnung, sind aber damit zufrieden.

 

4. Es war sehr schön. Jetzt muss ich aber gehen.

 

5. Ich würde gerne kommen, aber es geht leider nicht.

 

6. Darf ich dich zu einem Kaffee einladen? – Aber ja, sehr gern.

 

7. Du spielst aber gut Klavier.

05

der Abfall, -"e

 

Werfen Sie den Bioabfall in die grüne Tonne.

06

abfahren, fährt ab, fuhr ab, ist abgefahren

 

Unser Zug ist pünktlich abgefahren.

07

(das) Abgas, -e (nur Pl.)

 

Abgase aus Industrie und Haushalten verschmutzen die Luft.

08

abgeben, gibt ab, gab ab, hat abgegeben

 

Ich soll dieses Päckchen bei Herrn Müller abgeben.

09

abhängen, hängt ab, hing ab, hat abgehangen

 

Vielleicht bleiben wir ein paar Tage länger, das hängt vom Wetter ab.

10

abhängig

 

Gregor ist finanziell von seinen Eltern abhängig.

11

abheben, hebt ab, hob ab, hat abgehoben

 

Für die Reise habe ich 500 Euro von meinem Konto abgehoben.

12

abholen, holt ab, holte ab, hat abgeholt

 

Meine Freundin hat mich vom Bahnhof abgeholt.

13

das Abitur

 

Meine Tochter hat gerade Abitur gemacht.

14

ablehnen, lehnt ab, lehnte ab, hat abgelehnt

 

Es tut mir leid, Ihr Antrag ist abgelehnt.

15

abmachen, macht ab, machte ab, hat abgemacht

 

Wir hatten doch abgemacht, dass du die Getränke besorgst.

16

abnehmen, nimmt ab, nahm ab, hat abgenommen

 

1. Morgen können wir den Verband abnehmen.

 

2. Ich habe zehn Kilo abgenommen.

17

abonnieren, abonniert, abonnierte, hat abonniert

 

Diese Zeitschrift würde ich gerne abonnieren.

18

das Abonnement, -s

 

Ich habe das Abonnement gekündigt.

19

der Abschluss, -"sse

 

Ein guter Schulabschluss ist sehr wichtig.

20

der Absender, -

 

Schicken Sie das Päckchen an den Absender zurück.

21

die Absicht, -en

 

Entschuldigen Sie bitte. Meine Tochter hat das nicht mit Absicht gemacht.

22

absolut

 

1. Was Sie da sagen, ist absolut falsch.

 

2. Ich habe absolutes Vertrauen zu dir.

23

abstimmen, stimmt ab, stimmte ab, hat abgestimmt

 

Lasst uns über diesen Punkt abstimmen.

24

die Abteilung, -en

 

Meine Freundin arbeitet in der Abteilung von Frau Kaufmann.

25

abwaschen, wäscht ab, wusch ab, hat abgewaschen

 

Ich muss noch das Geschirr abwaschen.

26

ach

 

1. Sie sind krank? Ach, das tut mir aber leid

 

2. Ach so! Jetzt verstehe ich, was Sie meinen.

 

3. Ach ja, das hatte ich vergessen. Heute gehen wir ja zu deinen Freunden.

 

4. Ich habe Angst, ich schaffe es nicht. – Ach was! Das wird schon klappen

27

achten auf, achtet, achtete, hat geachtet

 

1. Achten Sie bitte darauf, dass abends immer alle Fenster geschlossen sind.

 

2. Hier müssen Sie auf die Vorfahrt achten.

28

die Achtung

 

Achtung, hier endet die Straße!

29

die Adresse, -n

 

Hast du schon meine neue Adresse?

30

die Agentur, -en

 

Ich habe einen Brief von der Agentur für Arbeit bekommen.

31

ähnlich

 

1. Richard sieht seinem Bruder sehr ähnlich.

 

2. Emilia ist in einer ganz ähnlichen Situation wie ich.

32

aha

 

Ich gehe bald in Rente. – Aha, dann haben Sie ja viel Zeit für Ihre Hobbys.

33

die Ahnung, -en

 

Ich hatte keine Ahnung, dass du heute Geburtstag hast.

34

die Aktion, -en

 

Die Regierung plant eine Aktion gegen das Rauchen.

35

aktiv

 

Ich bin sehr aktiv und mache viel Sport.

36

die Aktivität, -en

 

In den Ferien bietet die Stadt für Kinder verschiedene Freizeitaktivitäten.

37

aktuell

 

Umweltschutz ist ein aktuelles Thema.

38

akzeptieren, akzeptiert, akzeptierte, hat akzeptiert

 

Ich kann diese Bedingungen nicht akzeptieren.

39

der Alarm, -e

 

Bei Feueralarm dürfen Sie die Aufzüge nicht benutzen.

40

der Alkohol

 

1. Du musst die Wunde mit Alkohol reinigen.

 

2. Nein, danke! Ich trinke keinen Alkohol

41

all-

 

1. Alles Gute!

 

2. Sonst noch (et)was? – Nein, danke. Das ist alles.

 

3. Sind alle da?

 

4. Alle unsere Freunde kommen.

 

5. Hast du alles?

42

allein

 

1. Ich gehe nicht gern allein spazieren.

 

2. Soll ich Ihnen helfen? – Danke, ich schaffe es schon allein.

 

3. Es war sehr teuer. Allein das Essen hat schon über 50 Euro gekostet.

43

aller-

 

1. Am allerbesten ist es, wenn du dich ins Bett legst und lange schläfst. Dann wirst du schnell wieder gesund.

 

2. Das ist das Allerschönste, was ich je gesehen habe.

44

allerdings

 

Sie können sich noch für den Kurs anmelden, allerdings nur noch bis morgen.

45

allgemein

 

1. Im Allgemeinen bin ich mit meiner Arbeit sehr zufrieden.

 

2. Wir haben nur über allgemeine Probleme gesprochen.

46

der Alltag

 

Das ist mein Alltag: putzen, waschen, kochen.

47

das Alphabet, -e

 

Wie viele Buchstaben hat das Alphabet Ihrer Sprache?

48

als

 

1. Als mein Mann kam, war die Party schon zu Ende.

 

2. Sie können sich sowohl persönlich als auch per Internet anmelden.

 

3. Meine Schwester ist älter als ich. 4. Es ist später, als ich dachte.

 

4. Es ist später, als ich dachte.

49

als ob

 

Der Chef tat so, als ob wir nie darüber gesprochen hätten.

50

also

 

1. Also, die Sache ist so: …

 

2. Irina hat Urlaub. Sie kann uns also helfen.

 

3. Also wirklich, jetzt reicht es.

51 - 100

51

alt

 

1. Wie alt sind Sie?

 

2. Maria ist eine alte Freundin von mir.

52

das Alter

 

1. Wir sind etwa im gleichen Alter.

 

2. Im Alter bekomme ich eine ausreichende Rente.

 

3. Alter: 26 Jahre

53

das Altenheim, -e

 

In Deutschland leben viele alte Leute in Altenheimen.

54

das Altersheim, e

 

Die Großeltern unserer Nachbarn sind im Altersheim.

55

an

 

1. Am Anfang war alles sehr schwierig

 

2. Dann sehen wir uns also am Dienstag

 

3. Ich warte am Bahnhof auf dich.

 

4. Meine Freundin ist Lehrerin am Gymnasium.

 

5. Am besten, du gehst zur Information und fragst da.

 

6. Das Licht war die ganze Nacht an.

56

die Ampel, -n

 

Dort an der Ampel kannst du über die Straße gehen.

57

das Amt, -"er

 

1. Die Ämter haben heute geschlossen.

 

2. Wissen Sie, wo das Ordnungsamt ist?

58

sich amüsieren, amüsiert, sich, amüsierte sich, hat sich amüsiert

 

Bei dem Fest haben wir uns sehr gut amüsiert

59

analysieren, analysiert, analysierte, hat analysiert

 

Die Politiker analysieren die Situation auf dem Arbeitsmarkt.

60

anbieten, bietet an, bot an, hat angeboten

 

Darf ich Ihnen etwas zu trinken anbieten?

61

das Angebot, -e

 

1. Ich habe ein paar günstige Wohnungsangebote bekommen.

 

2. Dieser Käse ist heute im Angebot.

62

ander-

 

1. Die anderen sind schon nach Hause gegangen.

 

2. Bitte nicht alle auf einmal! Einer nach dem anderen.

 

3. Ich hätte gern ein anderes Auto.

 

4. Das andere Kleid gefällt mir besser.

 

5. Natascha hat unter anderem Chinesisch und Spanisch gelernt.

63

andererseits

 

Richard will zwar studieren. Andererseits möchte er aber auch gleich Geld verdienen

64

ändern, ändert, änderte, hat geändert

 

1. Das Wetter hat sich geändert.

 

2. Ich habe meine Meinung inzwischen geändert.

 

3. Können Sie mir diese Hose ändern?

65

die Änderung, -en

 

Es gibt eine Programmänderung.

66

anders

 

1. Anders geht das leider nicht.

 

2. Oliver ist anders als seine Freunde.

 

3. Ich würde das anders machen.

67

anerkennen, erkennt an, erkannte an, hat anerkannt

 

Meine Ausbildung wird hier nicht anerkannt.

68

anfangen, fängt an, fing an, hat angefangen

 

1. Wann fängst du mit der Arbeit an?

 

2. Wann haben Sie angefangen, Deutsch zu lernen?

 

3. Hier fängt die Bahnhofstraße an.

69

der Anfang, -"e

 

1. Wie war der Film? – Ich habe nur den Anfang gesehen. 2. Am Anfang habe ich mich hier sehr fremd gefühlt. 3. Mein Chef ist Anfang Fünfzig.

 

2. Am Anfang habe ich mich hier sehr fremd gefühlt. 3. Mein Chef ist Anfang Fünfzig.

 

3. Mein Chef ist Anfang Fünfzig.

 

4. Meine Mutter war von Anfang an dagegen, dass ich nach Berlin ziehe.

 

5. Wir machen Anfang Juli Ferien.

 

6. Meine Freundin wohnt am Anfang der Straße.

70

anfangs

 

Anfangs ging alles gut.

71

die Angabe,-n

 

Wir brauchen von Ihnen folgende Angaben: Name, Adresse, Geburtsdatum.

72

angeben, gibt an, gab an, hat angegeben

 

Bitte geben Sie Ihre genaue Adresse an.

73

der Angehörige, -n

 

Wir dürfen nur Familienangehörigen Auskunft geben.

74

angenehm

 

1. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Reise.

 

2. Welcher Termin wäre Ihnen angenehm?

75

die Angst, -"e

 

1. Du brauchst keine Angst zu haben. Der Hund tut dir nichts.

 

2. Ich habe Angst, vielleicht ist etwas passiert.

76

ängstlich

 

Meine Tochter ist etwas ängstlich. Sie geht nicht gern allein auf die Straße.

77

anhaben, hat an, hatte an, hat angehabt

 

Gestern hatte Julia ein rotes Kleid an

78

ankommen, kommt an, kam an, ist angekommen

 

1. Wann kommt der Zug in Hamburg an?

 

2. Es kommt darauf an, dass Sie alle Fragen im Test beantworten.

 

3. Welche Note brauche ich? – Das kommt darauf an, ob Sie studieren möchten oder nicht.

79

die Ankunft

 

1. Die Abfahrt ist um 0.55 Uhr, die Ankunft um 8.07 Uhr.

 

2. Gleich nach der Ankunft habe ich meine Eltern angerufen.

80

die Anlage, -n

 

1. Meine Musikanlage ist kaputt. 2. In der Anlage finden Sie meinen Lebenslauf.

 

2. In der Anlage finden Sie meinen Lebenslauf.

81

anmelden, meldet an, meldete an, hat angemeldet, angemeldet sein

 

1. Für diesen Kurs müssen Sie sich unbedingt vorher anmelden.

 

2. Ich melde meinen Sohn im Kindergarten an.

82

die Anmeldung, -en

 

1. Wo bekomme ich die Formulare für die Anmeldung?

 

2. Die Anmeldung ist im Erdgeschoss, Zimmer 55.

83

die Anrede, -n

 

Du darfst im Brief die Anrede nicht vergessen.

84

anrufen, ruft an, rief an, hat angerufen

 

Ich rufe Sie heute Abend an.

85

anrufen, ruft an, rief an, hat angerufen

 

Ich rufe Sie heute Abend an.

86

Ich rufe Sie heute Abend an.

 

1. Ich warte auf einen Anruf aus Berlin.

 

2. Meine Tochter bekommt viele Anrufe auf ihrem Handy.

87

der Anrufbeantworter, -

 

Ich habe dir eine Nachricht auf den Anrufbeantworter gesprochen.

88

die Ansage, -n

 

Achten Sie auf die Ansage am Bahnsteig.

89

anschaffen, schafft an, schaffte an, hat angeschafft

 

Wir haben uns neue Möbel angeschafft.

90

anschließen, schließt an, schloss an, hat angeschlossen

 

Wo kann ich den Computer anschließen?

91

der Anschluss, -"e

 

1. In Darmstadt haben Sie Anschluss nach Münschen.

 

2. Ich brauche in meiner Wohnung einen Telefonanschluss.

92

anschnallen, schnallt an, schnallte an, hat angeschnallt

 

Vergiss nicht, dich anzuschnallen!

93

ansehen, sieht an, sah an, hat angesehen

 

1. Warum siehst du mich so erschrocken an?

 

2. Darf ich eure Urlaubsfotos ansehen?

94

ansprechen, spricht an, sprach an, hat angesprochen

 

Gestern hat mich die neue Mieterin im Treppenhaus angesprochen.

95

der Anspruch, - "e

 

Sie wohnen im Stadtzentrum. Deshalb haben Sie keinen Anspruch auf Fahrgeld.

96

anstellen, stellt an, stellte an, hat angestellt

 

1. Können Sie bitte die Heizung anstellen?

 

2. Mein Schwager ist bei einer Möbelfirma angestellt.

 

3. Da vorne ist die Kasse. Du musst dich anstellen.

97

der Angestellte, -n

 

Björn ist Angestellter in einem Reisebüro.

98

sich anstrengen, strengt sich an, strengte sich an, hat sich angestrengt

 

1. Diese Arbeit strengt mich sehr an.

 

2. Wenn du die Prüfung schaffen willst, musst du dich mehr anstrengen.

99

anstrengend

 

Ich finde diese Arbeit sehr anstrengend.

100

der Antrag, -"e

 

1. Haben Sie schon einen Antrag auf Wohngeld gestellt?

 

2. Die Anträge bekommen Sie in Zimmer 47.

101 - 150

101

anwenden, wendet an, wandte an, hat angewandt/angewendet

 

Diese Salbe muss man dreimal am Tag anwenden.

102

anwesend

 

Bei dem Treffen waren alle Mitglieder anwesend.

103

antworten, antwortet, antwortete, hat geantwortet

 

Jorge hat seit drei Wochen nicht auf meinen Brief geantwortet.

104

die Antwort, -en

 

Leider habe ich keine Antwort bekommen.

105

der Anwalt, -"e

 

Ich werde das nicht bezahlen. Ich möchte zuerst mit meinem Anwalt sprechen.

106

anzeigen, zeigt an, zeigte an, hat angezeigt

 

Wenn Sie hier parken, zeige ich Sie an.

107

die Anzeige, -n

 

1. Hier dürfen Sie nicht parken, sonst bekommen Sie eine Anzeige.

 

2. Ich habe alle Wohnungsanzeigen gelesen. Aber das ist alles viel zu teuer.

108

anziehen, zieht an, zog an, hat angezogen

 

1. Du musst dich wärmer anziehen sonst erkältest du dich.

 

2. Morgen ziehe ich mir etwas Wärmeres an.

 

3. Zieh dich bitte an! Wir müssen gehen.

109

der Anzug, -"e

 

Mein Mann hat sich einen neuen Anzug gekauft.

110

das Apartment, -s

 

Wir haben ein Ferienapartment gemietet.

111

der Apfel, -"

 

1. Möchtest du einen Apfel?

 

2. Ein Pfund Äpfel bitte.

112

die Apotheke, -n

 

Ist hier in der Nähe eine Apotheke?

113

der Apparat, -e

 

1. Können Sie den Apparat bitte etwas leiser stellen?

 

2. Wo ist mein Fotoapparat?

114

der Appetit

 

1. Ich habe heute keinen Appetit. Ich mag nichts essen.

 

2. Worauf hast du Appetit? Vielleicht auf einen Salat?

 

3. Guten Appetit!

115

die Aprikose, -n

 

Schmecken dir die Aprikosen?

116

arbeiten, arbeitet, arbeitete, hat gearbeitet

 

1. Meine Cousine arbeitet zu viel.

 

2. Dr. Parfeite arbeitet als Krankenschwester im Krankenhaus.

117

die Arbeit, -en

 

1. Wie gefällt dir deine Arbeit?

 

2. Nach der Ausbildung hat Mohamed eine Arbeit gefunden.

118

der Arbeiter, -

 

Richard ist Arbeiter bei Siemens.

119

der Arbeitgeber, -

 

1. Wer ist dein Arbeitgeber?

 

2. Wer ist Ihr Arbeitgeber?

120

der Arbeitnehmer, -

 

Die Arbeitnehmer wählen einen Betriebsrat.

121

die Arbeitserlaubnis

 

Bitte bringen Sie Ihre Arbeitserlaubnis mit.

122

arbeitslos / arbeitssuchend

 

Viele Leute hier sind schon lange arbeitslos / arbeitssuchend.

123

die Arbeitslosigkeit

 

Die Arbeitslosigkeit ist gesunken.

124

der Arbeitsplatz, -"e

 

In der Industrie gibt es immer weniger Arbeitsplätze.

125

die Arbeitsstelle, -n

 

Meine Frau hat eine neue Arbeitsstelle gefunden.

126

ärgern, ärgert, ärgerte, hat geärgert

 

Ärgern Sie sich nicht!

127

der Ärger

 

Ich hatte heute Ärger im Büro. Ich habe mich mit einem Kollegen gestritten.

128

ärgerlich

 

Der Zug hat schon wieder Verspätung. Das ist wirklich ärgerlich

129

arm

 

1. Bitte sammeln Sie Geld für arme Kinder!

 

2. Ich hätte gerne 200 g fettarmen Käse.

130

der Arm, -e

 

Mein Freund hat sich den Arm gebrochen.

131

die Art, -en

 

Okra ist eine Gemüseart.

132

der Artikel, -

 

1. Ich habe einen interessanten Artikel gelesen.

 

2. Im Deutschen gibt es drei Artikel: der, die, das.

133

der Arzt, -"e

 

1. Ich muss heute zum Arzt.

 

2. Wann warst du beim Zahnarzt?

134

das Asyl

 

Viele Ausländer bitten in der Bundesrepublik um politisches Asyl.

135

atmen, atmet, atmete, hat geatmet

 

Er hat eine Erkältung und kann nicht durch die Nase atmen.

136

auch

 

1. Ich muss leider gehen. – Ich auch.

 

2. Ich arbeite die ganze Woche und muss auch am Wochenende arbeiten.

 

3. Wir fahren auf jeden Fall, auch wenn es regnet.

 

4. Der Zug ist gerade eben abgefahren. Warum kommst du auch so spät?

137

auf

 

1. Deine Brille liegt auf dem Schreibtisch.

 

2. Die Kinder spielen unten auf der Straße.

 

3. Meine Eltern leben auf dem Land.

 

4. Gestern waren wir auf einer Party.

 

5. Auf unsere Anzeige in der Abendzeitung hat sich noch niemand gemeldet.

 

6. Wie heißt das auf Deutsch?

 

7. Meine Tochter kommt nächstes Jahr aufs Gymnasium.

138

der Aufenthalt, -e

 

1. Der Zug hat in München nur 20 Minuten Aufenthalt.

 

2. Haben Sie eine gültige Aufenthaltserlaubnis?

 

3. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt.

139

auffallen, fällt auf, fiel auf, ist aufgefallen

 

Mir ist aufgefallen, dass Harriett ganz blass ist.

140

die Aufforderung, -en

 

Sie erhalten eine Zahlungsaufforderung.

141

aufführen, führt auf, führte auf, hat aufgeführt

 

Die Kinder führen zu Weihnachten ein Theaterstück auf.

142

die Aufgabe, -n

 

1. Hast du deine Hausaufgaben für die Schule schon gemacht?

 

2. Das ist nicht meine Aufgabe.

143

aufgeben, gibt auf, gab auf, hat aufgegeben

 

1. Ich habe auf der Post ein aufgegeben.

 

2. Man darf nie aufgeben. Es gibt immer eine Hoffnung.

144

aufhalten, hält auf, hielt auf, hat aufgehalten

 

1. Hier können Sie sich aufhalten, bis Sie an der Reihe sind.

 

2. Darf ich Ihnen die Tür aufhalten?

 

3. Entschuldigen Sie die Verspätung, ich wurde aufgehalten.

145

aufheben, hebt auf, hob auf, hat aufgehoben

 

1. Lassen Sie die Papiere nur auf dem Boden liegen, ich hebe sie schon auf.

 

2. Die Quittung müssen Sie gut aufheben.

146

aufhören, hört auf, hörte auf, hat aufgehört

 

1. Es hört nicht auf zu schneien.

 

2. Wann hört ihr mit der Arbeit auf?

 

3. Hier hört die Hauptstraße auf.

147

auflösen, löst auf, löste auf, hat aufgelöst

 

Die Tablette bitte in Wasser auflösen.

148

aufmerksam

 

1. Die Schülerin hörte aufmerksam zu.

 

2. Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass wir in einer halben Stunde schließen.

149

aufnehmen, nimmt auf, nahm auf, hat aufgenommen

 

1. Wir haben Aneta in unseren Verein aufgenommen.

 

2. Ich habe den Film im Urlaub aufgenommen.

150

die Aufnahme, -n

 

Bringen Sie bitte Ihre Röntgenaufnahmen zur nächsten Sprechstunde mit.

151 - 200

151

aufpassen, passt auf, passte auf, hat aufgepasst

 

1. Tut mir leid. Da habe ich wohl nicht aufgepasst.

 

2. Ich muss zu Hause bleiben und auf die Kinder aufpassen.

152

aufräumen, räumt auf, räumte auf, hat aufgeräumt

 

Vor meinem Urlaub muss ich unbedingt noch meinen Schreibtisch aufräumen.

153

aufregen, regt auf, regte auf, hat aufgeregt

 

1. Es regt mich auf, dass ich schon wieder Überstunden machen muss.

 

2. Ruf gleich an, wenn du angekommen bist, sonst regt sich deine Mutter wieder auf.

 

3. Ganz ruhig! Bitte regen Sie sich nicht auf.

 

4. Die Musikgruppe zu erleben war sehr aufregend.

154

auf sein, ist auf, war auf, ist auf gewesen

 

1. Ich bin schon seit zwei Stunden auf.

 

2. Du brauchst nicht zu klingeln, die Tür ist auf.

155

aufstehen, steht auf, stand auf, ist aufgestanden

 

1. Ich stehe jeden Morgen um sechs Uhr auf.

2. Sie brauchen nicht aufzustehen. Sie können sitzen bleiben.

 

3. Solange Sie Fieber haben, dürfen Sie auf keinen Fall aufstehen.

156

der Auftrag, -"e

 

1. Ich komme im Auftrag von Frau Müller und soll Ihnen diesen Brief abgeben.

 

2. Im Moment hat die Firma besonders viele Aufträge.

157

auftreten, tritt auf, trat auf, ist aufgetreten

 

Nächste Woche tritt in der Stadthalle eine berühmte Musikgruppe auf.

158

aufwachen, wacht auf, wachte auf, ist aufgewacht

 

Von dem Lärm bin ich aufgewacht.

159

aufwärts

 

1. Sie müssen gut zu Fuß sein. Es geht immer aufwärts.

 

2. In letzter Zeit geht es wieder aufwärts mit der Wirtschaft.

160

der Aufzug, -"e

 

Der Aufzug ist leider wieder kaputt.

161

das Auge, -n

 

Meine beiden Kinder haben blaue Augen.

162

der Augenblick, e

 

1. Ich wollte gerade parken.
In dem Augenblick ist ein Wagen aus der Ausfahrt gekommen.

 

2. Einen Augenblick, bitte!

163

aus

 

1. Frau Müller geht jeden Morgen um 8 Uhr aus dem Haus.

 

2. Frau Özgen kommt aus der Türkei.

 

3. Die Möbel sind noch aus der Zeit um 1900.

 

4. Ich trage nur Pullover aus reiner Wolle.

 

5. Wir haben aus Liebe geheiratet.

164

die Ausbildung, -en

 

1. Ich habe meine Ausbildung abgeschlossen.

 

2. Mit deiner guten Ausbildung findest du sicher eine Arbeit.

165

der Ausbildungsplatz, -"e

 

Mein Neffe sucht nach der Schule einen Ausbildungsplatz als Kfz-Mechaniker.

166

ausgebildet

 

Für diesen Beruf müssen Sie gut ausgebildet sein.

167

ausdrucken, druckt aus, druckte aus, hat ausgedruckt

 

Kann ich das auf deinem Drucker ausdrucken?

168

der Ausdruck, -"e

 

1. Diesen Ausdruck habe ich noch nie gehört.

 

2. Machen Sie doch bitte einen Ausdruck von der E-Mail.

169

auseinander

 

Wir wohnen nicht weit auseinander.

170

die Ausfahrt, -en

 

1. Hier ist eine Ausfahrt, da dürfen Sie nicht parken.

 

2. Wie weit ist es noch bis zur Ausfahrt Freiburg?

171

ausfallen, fällt aus, fiel aus, ist ausgefallen

 

1. Nächste Woche fällt der Kurs aus.

 

2. Mir fallen die Haare aus.

172

der Ausflug, -"e

 

Am Wochenende machen wir mit Freunden einen Ausflug nach Heidelberg.

173

ausfüllen, füllt aus, füllte aus, hat ausgefüllt

 

Füllen Sie bitte dieses Formular aus!

174

ausgeben, gibt aus, gab aus, hat ausgegeben

 

Carola gibt viel Geld für ihr Hobby aus.

175

die Ausgabe, -n

 

1. Wie hoch sind Ihre Ausgaben?

 

2. Wo ist die Essensausgabe?

 

3. Wo steht das? In welcher Ausgabe?

176

ausgehen, geht aus, ging aus, ist ausgegangen

 

1. Plötzlich ist das Licht ausgegangen.

 

2. Gehen wir heute Abend aus?

 

3. Wie ist das Spiel ausgegangen?

177

der Ausgang, -"e

 

Wo ist der Ausgang bitte?

178

die Aushilfe, -n

 

Wir suchen eine freundliche Aushilfe für unser Geschäft.

179

die Auskunft, -"e

 

1. Ich hätte gern eine Auskunft.

 

2. Die Firma hat eine neue Nummer. Bitte, rufen Sie die Auskunft an.

180

das Ausland

 

Wir fahren im Urlaub meistens ins Ausland.

181

der Ausländer, -

 

Viele Ausländer lernen in der Volkshochschule Deutsch.

182

ausländisch

 

In meiner Firma arbeiten mehr ausländische Kollegen als deutsche.

183

ausmachen, macht aus, machte aus, hat ausgemacht

 

1. Machen Sie bitte das Licht aus!

 

2. Wir hatten doch ausgemacht, dass du die Getränke besorgst.

 

3. Haben Sie einen Termin ausgemacht?

 

4. Sie müssen leider warten. – Kein Problem. Das macht mir nichts aus.

184

die Ausnahme, -n

 

1. Normalerweise muss ich am Wochenende arbeiten. Aber heute ist eine Ausnahme.

 

2. Mit Ausnahme der Fahrtkosten müssen Sie alles selbst bezahlen.

185

ausreichend

 

Dafür bekommst du leider nur die Note ausreichend.

186

ausrichten, richtet aus, richtete aus, hat ausgerichtet

 

Mein Mann ist nicht da. Soll ich ihm etwas ausrichten?

187

ausschließen, schließt aus, schloss aus, hat ausgeschlossen

 

So viel kann ich nicht bezahlen. Das ist völlig ausgeschlossen.

188

ausschließlich

 

Tut mir leid. Wir haben ausschließlich Nichtraucherzimmer

189

aussehen, sieht aus, sah aus, hat ausgesehen

 

1. Sie sehen wieder besser aus. Sind Sie wieder gesund?

 

2. Es sieht so aus, als ob es bald regnet.

190

aus sein, ist aus, war aus, ist aus gewesen

 

1. Ich glaube, die Heizung ist aus.

 

2. Samstags ist die Schule schon um elf Uhr aus.

191

außen

 

1. Wir haben das Schloss nur von außen gesehen.

 

2. Außen ist das Haus nicht sehr schön.

192

außer

 

1. Außer Lisa hat sich niemand um die Stelle beworben.

 

2. Der Aufzug ist außer Betrieb.

 

3. Wir haben täglich außer Samstag geöffnet.

193

äußerlich

 

Das Medikament dürfen Sie nur äußerlich anwenden.

194

außerdem

 

1. Möchten Sie außerdem noch etwas?

 

2. Der Film war langweilig, und außerdem haben die Schauspieler schlecht gespielt.

195

außerhalb

 

Wir wohnen außerhalb von Berlin.

196

die Aussicht, -en

 

1. Von diesem Turm hat man eine tolle Aussicht.

 

2. Mit mehreren Fremdsprachen hat man gute Aussichten, eine Stelle zu bekommen.

197

aussprechen, spricht aus, sprach aus, hat ausgesprochen

 

Wie spricht man dieses Wort aus?

198

die Aussprache

 

Dr. Parfaite hat eine gute Aussprache.

199

ausstellen, stellt aus, stellte aus, hat ausgestellt

 

1. Im Schaufenster sind Winterschuhe ausgestellt.

 

2. Sie müssen sich einen neuen Führerschein ausstellen lassen.

200

die Ausstellung, -en

 

1. Wir waren mit der Lehrerin in einer Ausstellung.

 

2. Die Ausstellung eines neuen Passes dauert zwei Wochen.

201 - 250

201

(sich etwas) aussuchen, sucht aus, suchte aus, hat ausgesucht

 

Such dir etwas Schönes aus! Ich lade dich ein.

202

auswählen, wählt aus, wählte aus, hat ausgewählt

 

Für die Aufgabe können Sie unter drei Themen auswählen.

203

der Ausweis, -e

 

Darf ich mal Ihren Ausweis sehen?

204

ausziehen, zieht aus, zog aus, hat/ist ausgezogen

 

1. Willst du den Mantel nicht ausziehen?

 

2. Der Arzt möchte Sie untersuchen. Bitte ziehen Sie sich aus.

 

3. Müllers sind schon vor vier Wochen ausgezogen.

205

der Auszubildende, -n

 

Der Meister kümmert sich um die Auszubildenden.

206

das Auto, -s

 

Rafik fährt mit dem Auto zur Arbeit.

207

die Autobahn, -en

 

Das Dorf liegt direkt an der Autobahn.

208

der Automat, -en

 

1. Zigaretten bekommst du am Automaten.

 

2. Der Fahrkartenautomat ist auf dem Bahnsteig.

209

automatisch

 

1. Die Tür schließt automatisch.

 

2. Ihre Lohnsteuerkarte bekommen Sie automatisch zugeschickt.

Komm morgen wieder vorbei, Buchstabe B wie Berta wartet auf dich!!